31. Dezember 2017

Meine 5 Bücher- Highlights aus 2017!

Irgendwie sind die letzten Wochen echt wie im Fluge für mich vergangen und das Jahr 2017 ist fast zu Ende. Für mich hatte dieses Jahr so einiges zu bieten. Ich habe meine letzte Uniklausur geschrieben, hatte mit meinem Lieblingmensch einen echt tollen Urlaub auf Fuerteventura und habe viele weitere schöne Momente erleben dürfen. 
Lesetechnisch war es allerdings nicht ganz so mein Jahr. Ich habe dieses Jahr leider nur 41 Bücher geschafft (letztes Jahr waren es über 50) und viele davon waren nur so mittelmäßig. Deshalb ist es mir in diesem Jahr auch sehr sehr einfach gefallen, meine Jahreshighlights aus dem Jahr 2017 auszusuchen. 
Und die zeige ich euch mit besonders großer Freude, denn das waren für mich wirklich richtige Knaller! Diese Bücher haben mich beim Lesen so richtig gefesselt und begeistert! 💗


1. Taran Matharu: Die Dämonenakademie - Der Erwählte

© Random House - Heyne fliegt Verlag
Inhalt: 
„Der 15-jährige Waisenjunge und Hufschmiedlehrling Fletcher hat es nicht leicht in seinem Dorf. Vor allem Didric, der verwöhnte Sohn des reichsten Mannes, macht ihm das Leben zur Hölle. Doch dann entdeckt Fletcher, dass er die seltene Gabe besitzt, einen Dämon zu beschwören – den feuerspuckenden Ignatius. Als Fletcher eines Verbrechens angeklagt wird, das er nicht begangen hat, müssen er und Ignatius fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu einer geheimnisvollen Akademie, auf der Fletcher zum Dämonenkrieger ausgebildet werden soll, denn Orks drohen, die Welt der Menschen zu überfallen. Für den jungen Hufschmied und den kleinen Dämon beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens.“ (Quelle: https://www.randomhouse.de/Paperback/Die-Daemonenakademie-Der-Erwaehlte/Taran-Matharu/Heyne-fliegt/e474786.rhd)


Warum ist es eins meiner Jahreshighlights?
Dieses Buch ist für mich mein erstes Jahreshighlight, weil es mich einfach total geflasht und umgehauen hat, und das im sehr positiven Sinne. Ich habe schon lange keine so gute Fantasy gelesen. Bei diesem Buch passt einfach alles: Die Charaktere sind alle individuell und sehr gut ausgearbeitet, die Settings sind einfach toll, sodass eine wirklich "reale" und gut durchdachte Fantasywelt entstanden ist und die Geschichte an sich ist einfach so voller Handlung, dass es den Leser direkt von Beginn an mit auf eine abenteuerliche und actionreiche Reise nimmt! Ich liebe es wirklich abgöttisch, wie schon lange kein Buch mehr!



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2. Taran Matharu: Die Dämonenakademie - Die Inquisition

© Random House - Heyne fliegt Verlag
Inhalt:
Auf Fletcher und seine Freunde an der Dämonenakademie wartet eine ganz besondere Herausforderung: Die Schüler des Abschlussjahrgangs werden auf eine heikle Mission ins Reich der Orks geschickt – und das ganze Königreich schaut ihnen dabei zu. Ob Adelssohn oder Waisenjunge, ob Elf oder Zwerg, um ihren Auftrag erfolgreich zu Ende zu bringen müssen die künftigen Dämonenmagier erst einmal ihre eigenen Steitereien überwinden und lernen als Gruppe zusammenzuarbeiten. Doch in ihrer Mitte gibt es einen Verräter... (Quelle: https://www.randomhouse.de/Paperback/Die-Daemonenakademie-Die-Inquisition/Taran-Matharu/Heyne-fliegt/e476118.rhd)





Warum ist es eins meiner Jahreshighlights?
Kurz gesagt: Weil dieses Buch genauso genial ist wie Band 1! Sowohl von den Charakteren als auch von der Handlung steht dieser 2. Band dem ersten in absolut nichts nach! Ich habe dieses Buch verschlungen und konnte es nicht zur Seite legen, einfach weil der Handlungsverlauf mich so gefesselt hat. Ich liebe den Protagonisten Fletcher und auch seine Gefährten sind mir so sehr ans Herz gewachsen. ich freue mich jetzt schon riesig auf das neue Jahr, denn im Januar soll Band 3 endlich erscheinen! <3 

Hier geht es zu meiner Rezi!


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3. Megan Shepheard: The Cage - Gejagt

© Random House - Heyne fliegt Verlag
Inhalt:
„Cora und ihre Gefährten dachten eigentlich, sie hätten das Schlimmste überstanden. Doch sie haben ihren einstigen Käfig nur gegen einen Safaripark eingetauscht. Inmitten von Raubtieren müssen sie sich nun in einer gefährlichen Wildnis behaupten. Immer beobachtet von den geheimnisvollen Kindred. Und auch dem Pärchen Nok und Rolf geht es nicht besser: In einer Art von gigantischem Puppenhaus werden sie Tag und Nacht von ihren Entführern überwacht. Während Leon, der einzige, dem die Flucht gelungen ist, verzweifelt nach Verbündeten sucht, muss Cora sich entscheiden: Kann sie ihrem unwirklich schönen Wächter Cassian, der sie verraten hat, noch einmal trauen?“ (Quelle: https://www.randomhouse.de/Paperback/The-Cage-Gejagt/Megan-Shepherd/Heyne-fliegt/e431581.rhd#info)



Warum ist es eins meiner Jahreshighlights?
The Cage-Entführt ist für mich ein Jahreshighlight, weil es einfach eine grandiose Fortsetzung vom ersten Band ist. Und für mich sind die 2. Bände oft nur Lückenfüller ohne viel wichtige Handlung. Mir gefiel das Setting und die Handlung wieder so super gut! Es passiert wirklich so viel, dass es von der ersten bis zur letzten Seite spannend bleibt! Ich freue mich jetzt schon wahnsinnig auf Band 3!


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

4. Heike Wanner: Du + Ich = Liebe

© Edel Elements Verlag
Inhalt:
Nika ist siebzehn, temperamentvoll und hat immer einen Plan – bis sie den querschnittgelähmten Ben trifft. Der findet nach seinem schweren Unfall gerade erst zurück in den Alltag und will eigentlich nur seine Ruhe haben.Durch Zufall landet Nika mitten in Bens Leben – und mischt es kräftig auf. Plötzlich ist alles anders: Aus einem ersten Kuss wird die große Liebe und der Traum von einer gemeinsamen Zukunft. Doch dann stellt sich ihnen das Schicksal in den Weg ...“ (Quelle: http://edelelements.de/index.php/heike_wanner/)







Warum ist es eins meiner Jahreshighlights?
Dieses Buch ist für mich ein Lesehighlight, weil es mich und mein Herz von den Charakteren und der Story einfach berührt und begeistert hat. Es spricht mit einer solchen Natürlichkeit das Thema Behinderung an, wie ich es in Büchern wirklich selten lese. Ich fand es wirklich klasse, dass diese Geschichte so im wirklichen Leben passiert sein könnte. Nika und Ben sind mir so richtig ans Herz gewachsen. So schnell lasse ich die beiden nicht mehr gehen <3 


Die Rezi dazu kommt im neuen Jahr!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

5. Eva Siegmund: Pandora - Wovon träumst du?

© Random House - cbt Verlag
Inhalt:
Sophie lebt in einer Welt, in der alle durch einen Chip im Kopf jederzeit unbeschwert online gehen können. Als sie erfährt, dass sie adoptiert ist und eine Zwillingsschwester hat, erkunden die Mädchen damit ihre Vergangenheit – und stoßen schon bald auf seltsame Geheimnisse. Ihre Recherchen bringen den Sandman auf ihre Spur. Er will die Menschheit mithilfe eines perfekt getarnten Überwachungssystems beherrschen, und nur die Zwillinge können ihn und seine allmächtige NeuroLink Solutions Inc. zu Fall bringen. Doch das bringt sie in höchste Gefahr ...“ (Quelle: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Pandora-Wovon-traeumst-du/Eva-Siegmund/cbt/e484636.rhd)





Warum ist es eins meiner Jahreshighlights?
Von diesem Buch hatte ich zuvor schon sehr viel gehört, wobei die Meinungen da doch auseinander gingen. Ich bin ein echter Fan dieser Dilogie geworden. Ich fand super, dass das Setting nur einen Hauch von Dystopie in sich hatte, ansonsten aber wirklich realistisch gestaltet war. Ich kann mir gut vorstellen, dass es ein ähnliches Setting in der Zukunft mal geben kann. Ich mochte die Charaktere und auch die Handlung, da immer viel passiert ist und die Spannung stets auf einem sehr hohen Level gehalten wurde. <3


Die Rezi dazu kommt im neuen Jahr!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Das waren sie also: meine Highlights aus dem Jahr 2017! 
Ich wünsche mir für das neue Lesejahr deutlich mehr von so genialen Büchern! Ich freue mich auf jeden Fall auf viele schöne Lesestunden und ein tolles neues Bloggerjahr!
Das neue Jahr kann beginnen, ich und mein Blog sind jedenfalls bereit!

Welche Bücher haben euch in diesem Jahr am meisten begeistert? Ich bin super gespannt auf eure Favoriten!


Lest fleißig,
eure Sabrina



30. Dezember 2017

Rezension zu „Hello Sunshine“ von Laura Dave

Wer hinfällt darf nicht liegen bleiben, sondern muss wieder aufstehen

#Werbung
Meine Lieben, die heutige Rezension zum Buch „Hello Sunshine“ von Laura Dave läuft im Rahmen der Hello Sunshine Kampagne des blanvalet Verlags. Die Kampagne dreht sich um sommerliche Bücher, die 2018 erscheinen werden und arbeitet mit den Zeitschriften „flow“ und „Brigitte“ zusammen. Da mir der Verlag dieses Buch freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, wird dieser Beitrag mit #Werbung gekennzeichnet. Trotzdem findet ihr in diesem Beitrag wie immer meine ganz eigene, persönliche und unbeeinflusste Meinung. 

© blanvalet Verlag

Titel: Hello Sunshine
Autor: Laura Dave
Seiten: 384

Genre: Roman
gelesenes Format: E-b
ook

!Hinweis: Dieser Titel erscheint am 16. April 2018.


Klappentext: 
„Sunshine Mackenzie lebt ihren Traum! Mit ihrer YouTube-Kochshow und ihren Lifestyle-Büchern begeistert sie Millionen von Fans. Sie ist einfach die Person, mit der jeder gern befreundet wäre. Noch dazu hat sie ihren Traummann geheiratet, den Architekten Danny, der ihr treu bei allem zur Seite steht. Alles scheint perfekt, bis ausgerechnet an ihrem fünfunddreißigsten Geburtstag herauskommt, dass die hochgelobten Rezepte aus der Show gar nicht von ihr sind. Die Fans sind empört, und Sunshine sieht nur einen Ausweg: Sie verlässt New York, um in einem kleinen Küstenstädtchen noch einmal von vorn zu beginnen …“(Quelle: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Hello-Sunshine/Laura-Dave/Blanvalet-Taschenbuch/e491739.rhd)

Auf dieses Buch bin ich besonders schnell durch die sonnige und fröhliche Optik und den interessanten Klappentext gestoßen. Dass die Protagonistin in der Bloggerszene zuhause ist, wenn auch im Kochbereich, machte es für mich als Buchbloggerin gleich doppelt interessant. Meine Erwartungen waren auch dementsprechend etwas höher, da ich auf eine wirklich spannende Thematik hoffte. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Zunächst ein bisschen was zum Buch an sich. Die Geschichte hat einen wundervollen lockeren Schreibstil, sodass ich sehr gut in die Geschichte gefunden habe. Man lernt die Protagonistin Sunshine Mackenzie in ihrem aufregenden Leben als Foodbloggerin kennen. Ich mochte sie von Anfang an gerne, auch wenn ich es nicht gutheiße, dass sie sich für ihre Karriere so sehr in Lügen verstrickt hat. 
Es klingt vielleicht zunächst widersprüchlich, doch ich glaube ich mochte sie gerade weil sie keine weiße Weste hatte. Sie war für mich so ein bisschen die Antiheldin, die für mich gerade dadurch sehr authentisch rüberkam, weil sie eben auch ihre Fehler im Leben macht. Ich konnte sie als Figur wirklich sehr gut nachvollziehen und habe die ganze Geschichte über mit ihr mitgefühlt, auch als sie ab und an wieder in alte Muster gefallen ist. Für mich machte gerade dass die ganze Geschichte noch realistischer. Doch worum geht es denn jetzt in der Geschichte eigentlich?
Im Großen und Ganzen geht es darum, dass sich die Protagonistin Sunshine Mackenzie eine schöne Geschichte um ihre Herkunft und ihr Hobby aufgebaut hat und mit ihren Kochvideos und Rezepten im Internet sehr erfolgreich war, bis in den Medien publik wird, dass sie gar nicht kochen kann und alles gelogen ist. Die Reaktionen darauf kann man sich ja denken.
Ich finde an dieser Geschichte gerade die Aktualität und die Brisanz des Themas so spannend. Denn die Welt spielt sich von Tag zu Tag mehr im Internet und den sozialen Netzwerken ab. Nahezu jeder nutzt heutzutage soziale Netzwerke und präsentiert sich selbst dort auf die eine oder andere Art. In dieser Geschichte wird sehr eindrücklich gezeigt, wie schnell es gehen kann, dass man sich in den sozialen Netzwerken mehr und mehr „selbst darstellt“ und dabei vielleicht nicht immer ganz so zu 100% ehrlich ist. Man denke an die ganzen Fotos, die man tagtäglich zu Gesicht bekommt und die zuvor stundenlang mit Bildbearbeitungsprogrammen bearbeitet und mit Filtern versehen wurden.
Es mich als Leserin wirklich zum Nachdenken. Denn man begleitet Sunshine während der Geschichte auf einem steinigen Weg, auf dem sie nicht nur zurück in ein normales Leben, sondern vor allem auch zu sich und ihrer Person finden muss. Und dass ist glaube ich manchmal schwieriger als man denkt. Denn wer schaut schon gerne genauer auf sich selbst und sein Leben, und das ehrlich, ungeschminkt, ohne Filter und Masken?
Wenn ich meine Lehren aus diesem Buch ziehen sollte, dann wäre es vor allem eine: Sei du selbst! Verbiege dich nicht für andere Menschen oder eine Karriere und gib nicht vor jemand zu sein, der du gar nicht bist!

Ich vergebe für dieses Buch 5 von 5 möglichen Büchern, weil das Thema super aktuell ist, mich das Buch mit einer authentischen Protagonistin überzeugen konnte und man selbst viel aus dieser Geschichte mitnehmen kann.

    


Lest fleißig, 
eure Sabrina


29. Dezember 2017

Rezension zu „Kodex der Hüterinnen“ von Sophie Fawn

Rache oder Liebe? 

© Sophie Fawn

Titel: Kodex der Hüterinnen
Autor: Sophie Fawn
Seiten: 186

gelesenes Format: E-Book

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise von der Autorin Sophie Fawn zur Verfügung gestellt! Dafür ein ganz <3- liches Dankeschön!

Klappentext:
„Amela wurde als Hüterin geboren und ist als solche zu einem Leben auf der Flucht verdammt. Als Keras ihr begegnet, genügt eine Berührung von ihr, um in ihm die Stärke der Jäger zu wecken. Sofort erkennt er, was sie ist, und will Rache üben. Rache für den Fluch, den die Hüterinnen den Jägern auferlegt haben. Rache für den Tod seiner Mutter. Doch was ist geboten, wenn man sich in den Feind verliebt? Folgt man den Regeln und vertraut auf seine Familie? Oder stellt man sich gegen sie?“ (Quelle: https://www.lovelybooks.de/autor/Sophie-Fawn/Der-Kodex-der-H%C3%BCterinnen-1476892431-w/)

Das Cover von diesem Buch ist sehr schlicht und einfach gehalten, sodass es einen Moment bei mir als Coververrückte brauchte, bis es mein Interesse geweckt hat. Da hätte ich mir irgendwie etwas aufregenderes gewünscht. Dafür klang der Inhalt wirklich für mich umso interessanter. Hüterinnen, Jäger, ein Fluch, Rache, dass schreit für mich nach Magie, Phantasie und Zauber.
Beginnt man mit dem Lesen wird man direkt ohne Vorrede und Erklärungen in die Handlung hineingeschubst. Ich finde das immer sehr gut, wenn direkt etwas passiert. Das Einfinden in die Handlung ist mir dementsprechend auch ziemlich einfach gefallen, weil ich mich frei auf die Story einlassen konnte. Die Spannung baute sich schnell auf, sodass mich das Buch bei der Stange gehalten hat und ich relativ viele Seiten am Stück gelesen habe. Der Schreibstil war dabei wirklich sehr angenehm flüssig und klar, mit vielen bildhaften Beschreibungen und Details.
Vom Aufbau her ist das Buch aus zwei verschiedenen Perspektiven geschrieben. Die Perspektiven gehören einmal zur Hüterin Amela, und zum anderen zum Jäger Keras. Überschriften mit dem jeweiligen Namen über den Kapiteln verhindern, dass es zu Verwirrungen kommt.
Mir gefallen die beiden Hauptfiguren recht gut. Sie sind zwei sehr unterschiedliche Charaktere, die sich beim Lesen aber gerade deswegen so wunderbar zusammenfügen. Amela ist sanft und dennoch vorsichtig, Keras undurchsichtig und unnahbar. Wenn ich wählen müsste, wen von beiden ich lieber mochte, dann wäre es Keras. Ich stehe einfach auf solche Typen :D Sympathisch waren sie mir auf jeden Fall beide, sodass ich mich gut in die beiden hineinversetzen konnte und mit ihnen mitfiebern konnte. Ihre Liebesgeschichte kam mir dann aber doch ein bisschen zu plötzlich. Da hätten es für meinen Geschmack wirklich noch ein paar mehr Seiten sein können, auf denen sich alles etwas langsamer entwickelt.
Der Rest der Handlung war für mich aber tadellos. Es gab immer wieder spannende Momente und besonders das Ende hat mir gefallen, da es für mich sehr unvorhersehbar war.

Ein wirklich schönes Buch, das für mich gerne noch ein paar Seiten länger hätte sein dürfen. Ich vergebe 4 von 5 möglichen Büchern!

   


Lest fleißig,
eure Sabrina






28. Dezember 2017

Rezension zu „Dream – ich weiß was du letzte Nacht geträumt hast“ von Lisa McMann

Leider wenig Traum dieses Mal…

© Boje Verlag

Titel: Dream – ich weiß was du letzte Nacht geträumt hast
Autor: Lisa McMann
Seiten: 266

gelesenes Format: HC

Klappentext:
„Nackt durch die Stadt gehen? Aus einem Hochhaus stürzen? Den sexy Mitschüler küssen? Das hat die siebzehnjährige Janie alles schon zur Genüge miterlebt - in den Träumen anderer Menschen. Dabei wünscht sie sich nichts sehnlicher, als einfach
ein ganz normaler Teenager zu sein und Zeit mit ihrem Freund Carl zu verbringen! Doch an der Highschool gehen seltsame Dinge vor und alle schweigen darüber. Als Janie in den entsetzlichen Albtraum einer Mitschülerin hineingezogen wird, überschlagen sich die Ereignisse. Schlimmer noch: Janie erfährt endlich, was es mit ihrer Gabe auf sich hat. Und welcher Fluch auf den Traumfängern lastet. Eine Entdeckung, die sie sich in ihren schlimmsten Albträumen nicht hätte vorstellen können. (Quelle: https://www.lovelybooks.de/autor/Lisa-McMann/DREAM-Ich-wei%C3%9F-was-du-letzte-Nacht-getr%C3%A4umt-hast-422911471-w/)


 
Vor einigen Jahren habe ich „Wake“, den ersten Band dieser Reihe gelesen, konnte mich jetzt aber nicht mehr so wirklich an das Buch erinnern. Deshalb lag „Dream“ jetzt auch ziemlich lange ungelesen auf meinem Sub.
Als ich auf der Suche nach einem etwas dünneren Buch war, kam dieses Buch mir dann aber gerade recht. Bereits nach einigen Seiten konnte ich mich wieder dunkel an den vorherigen Band erinnern.
Die Kapitel des Buches sind vom Aufbau her wie Tagebucheinträge aufgemacht, wobei aber nicht die Ich- sondern die Er/Sie Perspektive verwendet wurde. Für mich war besonders die Perspektive zu Beginn ziemlich ungewohnt, da ich in der Regel Bücher mit einer Ich-Perspektive bevorzugt lese. So musste ich mich erst ein bisschen einlesen. Dabei war der Schreibstil der Autorin recht hilfreich, da er sehr einfach und flüssig gehalten ist. In manchen Situationen hätte ich mit allerdings schon das ein oder andere ausschmückende Detail mehr gewünscht, da sich die Schilderungen doch wirklich nur auf das Allerwichtigste für die Handlung beziehen.
Von der Geschichte her bin ich mit der Erwartungshaltung an das Buch herangegangen, dass es viel ums träumen und die Veränderung von Träumen geht. Diese Erwartungen wurden leider überhaupt nicht erfüllt. Die Handlung spielt eigentlich fast ausschließlich in der realen Welt, in der die beiden Hauptfiguren Janie und Carl an einem brisanten Fall an ihrer Highschool arbeiten. Ich habe die ausgiebigen Wanderungen in den Träumen von anderen Menschen wirklich vermisst, und ich bekam beim Lesen immer mehr das Gefühl, das die Traum- Thematik immer mehr zur Nebensache wurde. Sie wurde mal kurz erwähnt, aber das war es dann auch fast immer schon.
Auch mit den Charakteren Janie und Carl, die eine recht komplizierte Beziehung miteinander führen wurde ich nicht wirklich warm. Das lag bei mir vor allem an der Erzählperspektive, die zwischen mir und den Figuren irgendwie eine stetige Distanz geschaffen hat, die sich bis zum Ende hin nicht auflösen konnte. Zum anderen liegt es an der basalen Erzählweise, wodurch die Emotionen in den einzelnen Situationen bei mir leider nicht wirklich ankamen. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl mitzufiebern. Selbst am Ende, als es eigentlich recht brenzlig wird blieb die Spannung bei mir aus, weil der Handlungsverlauf für mich einfach zu vorhersehbar war.

Diese Reihe werde ich wohl nicht weiter verfolgen, weil sie mich persönlich einfach nicht erreichen konnte. Die Figuren waren mir zu fern und es kam bei mir keine richtige Spannung auf. Für die Storyidee an sich und den Schreibstil, der zwar gewöhnungbedürftig aber in Ordnung war, vergebe ich 2 von 5 möglichen Büchern. Ich habe mir da leider einfach deutlich mehr von diesem Buch versprochen.

 


Lest fleißig, 
eure Sabrina


Buchige Weihnachtsgeschenke

Ihr Lieben, der Weihnachtstrubel ist vorbei, und der Arbeitsalltag hat mich wieder. 
Bevor ich mich jetzt nach meinem Dienst noch in die letzten Seiten von "Dream - ich weiß was du letzte Nacht geträumt hast" von Lisa McMann stürze wollte ich euch mal eben schnell noch meine buchigen Weihnachtsgeschenke zeigen. 🎄🎁📘


Ich bekomme zu Weihnachten nur sehr sehr selten Bücher geschenkt, da meine Familie der Meinung ist, ich hätte genug Deshalb freue ich mich umso mehr, wenn doch mal eins unter dem Baum liegt. 😍 
In diesem Jahr habe ich den 4. Band der Rico und Oskar Reihe von der Mama meines Freundes geschenkt bekommen. Ich freue mich echt riesig darüber, weil ich die Reihe wirklich klasse finde!😍
Außerdem habe ich eine sehr schöne und praktische Buchtasche für unterwegs, ein Buchbloggerjournal und einen Zeitumkehrer als Anhänger von meiner besten Freundin bekommen. Ich finde die Sachen echt sooo super cool! 💗
Den Zeitumkehrer gab es dann gleich noch einmal, aber als Kette von einer anderen ganz lieben Freundin. 

Bekommt ihr zu Weihnachten eher viele buchige Geschenke oder sind Bücher bei euch auch eher die Ausnahme wie bei mir?


Lest fleißig,
eure Sabrina

22. Dezember 2017

Rezension zu „Wovon wir einen Ohrwurm bekommen – Die Welt in überwiegend lustigen Grafiken“ von Katja Berlin & Peter Grünlich

Schnelle Schmunzler für zwischendurch

© Random House - Heyne Verlag

Titel: Wovon wir einen Ohrwurm bekommen – Die Welt in überwiegend lustigen Grafiken
Autor: Katja Berlin & Peter Grünlich
Seiten: 208

gelesenes Format: Taschenbuch

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal und dem heyne fliegt Verlag zur Verfügung gestellt! Dafür ein <3- liches Dankeschön!


Klappentext:
„Was tun wir, wenn wir unter der Dusche stehen? An welchen Wochentagen werden wir krank? Warum kaufen wir uns ein Fitness-Armband? Was machen wir, wenn der Stift nicht mehr schreibt? Und woran erkennt man Hundebesitzer? Der Graphitti-Blog präsentiert witzige Grafiken, die das alltägliche Leben, vor allem aber gefühltes Wissen abbilden – überraschend, kreativ, ungeheuer komisch und unnachahmlich gut!“ (Quelle: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Wovon-wir-einen-Ohrwurm-bekommen/Katja-Berlin/Heyne/e505280.rhd )


Das Buch hat mich auf den ersten Blick direkt durch seine handliche Größe und die farbenfrohe Farbgebung angesprochen. Es besitzt vom Aufbau her eine klare und einfache Seitengestaltung mit vielen schönen Diagrammen in bunten Farben. Bei den Grafiken und Diagrammen ist die Gestaltung so einfach gehalten, dass sie jeder versteht ohne Mathematiker zu sein. 

Was mir an diesem Buch besonders gut gefällt, ist die Analyse von ganz alltäglichen Situationen, die nahezu jeder schon einmal erlebt hat. Ich konnte viele geschilderte Situationen in den Grafiken aus meinem Alltag wiedererkennen und musste oft beim Durchblättern des Buches schmunzeln weil ich gemerkt habe „Es geht anscheinend noch mehr Leuten so wie mir“. Ich mag diese Art von Humor echt super gerne, zumal bei den Grafiken viele verschiedene Lebensbereiche und Themen aufgegriffen werden und sich so jeder irgendwo wiederfinden kann.

Hier ist mal ein Beispiel:
„Wann der Paketbote klingelt:
- 10% = zur angegebenen Zeit
- 10% = Während wir auf dem Sofa warten
- Restlichen 80% Wenn wir mal eben ganz kurz auf dem Klo verschwinden“
Das kennt glaube ich jeder von uns ;) 

Meiner Meinung nach ist dieses Buch wirklich super um den Alltag zwischendurch mal für ein zwei Minuten aufzulockern. Auch wenn man mal keine Ahnung hat, was man jemandem zum Geburtstag oder zu Weihnachten schenken soll ist dieses Buch als „Spaß-Geschenk“ echt gut geeignet. 

Es ist ein nettes Buch für zwischendurch, dass sich besonders gut als buchiges Geschenk für andere eignet, die nicht so gerne lesen. 

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Büchern!

   


Lest fleißig, 
eure Sabrina




21. Dezember 2017

Bücherauswahl für die #ranandenSuBmitAva -Challenge


Ich habe nun auch endlich meine Bücher für die Challenge von der lieben Ava Reed rausgesucht. Bei dieser Challenge geht es darum, Bücher vom Sub- Stapel zu lesen.
Ich freue mich schon sehr auf den Januar 2018, wenn ich endlich mit diesen tollen Büchern starten kann📚

Die Aufgabe für den Januar lautet:
"Vielfalt ist etwas Schönes! Auf deinem SuB-Stapel für Januar müssen sich mindestens 3 verschiedene Bücher aus folgenden Genres befinden: Fantasy, Dystopie, Erotik, Young Adult (realistisches Jugendbuch), New Adult (realistisches Buch für junge Erwachsene), Krimi, Thriller, Märchen(adaption)!"

Folgende Bücher habe ich mir rausgesucht:
💙1. Jugendbuch: Jonathan Stroud- Lockwood & Co. - die seufzende Wendeltreppe (Bd.1 )
💙2. Fantasy: Victoria Hanley: Der magische Elfenbund - Zarias Geheimnis
💙3. Märchen: Halo Summer: Aschenkindel - Das wahre Märchen

👉Hier geht es zu meiner Challengeseite, auf der ihr immer meinen Lesefortschritt verfolgen könnt!
Meldet euch doch auch noch schnell an und macht mit 😊📚

#ranandenSuBmitAva  #cbj #HarperCollins #Bücherliebe #Booklove #Challenge


Lest fleißig, 
eure Sabrina



18. Dezember 2017

[Challenge] Meine 18 für 2018

Nachdem das im letzten Jahr ja so wunderbar mit der #17für2017 Challenge geklappt hat *hust* werde ich mich auch in diesem Jahr an der Nachfolger- Challenge "18 für 2018"versuchen. 

Die Challenge wurde von der Büchergruppe  DIE ZEILENSPRINGER auf Facebook ins Leben gerufen. Es geht bei dieser kleinen Challenge darum, sich am Anfang des Jahres 18 Bücher rauszusuchen, die man unbedingt im Jahr 2018 lesen möchte. Markiert sind die Beiträge mit dem Hashtag #18für2018, damit man die Beiträge einfach und schnell wiederfindet.  


Ich mache bei dieser Challenge mit, weil ich sie in ihrer Einfachheit und der Grundidee einfach super schön finde. Außerdem sind 18 Bücher für mich in einem Jahr gut machbar und ich habe zumindest zu Anfang des Jahres auch die Ambitionen die ausgewählten Bücher wirklich zu lesen. Ich bin schon auf meine Bilanz am Ende des Jahres gespannt. Denn es kommen einfach noch so viele Bücher dazu, die ich momentan noch gar nicht auf dem Schirm habe. 


*Trommelwirbel* Hier kommt meine Auswahl - Meine 18 für 2018!



Meine gelesenen Bücher aus der Challenge:
1. 









Lest fleißig, 
eure Sabrina

[Challenge] Ran an den SuB mit Ava - Challengeseite


Ich habe diese tolle Challenge bei  Ava Reed entdeckt und finde den Aufbau sowie den Umfang einfach so super, dass es die erste Challenge sein wird, der ich mich stelle. Es geht bei dieser Challenge um den treuen Begleiter eines jeden Bücherwurmes, den heißgeliebten Sub. Genauer gesagt geht es darum, ihn Stück für Stück abzuarbeiten.
Da mein Sub mit über 300 Büchern wirklich groß ist, kommt mir diese Herausforderung sehr gelegen. 


Welche Regeln gibt es bei dieser Challenge? Kurz zusammengefasst:

❊Die Challenge geht vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2018, also das ganze Jahr über
❊Jeden Monat gibt es ein neues Thema für die Auswahl der Sub-Bücher, die in diesem Monat gelesen werden sollen.
❊Man sucht sich 3-8 Bücher zu dem Monatsthema aus. 
❊Man postet seine Auswahl unter dem Hashtag  #ranandenSuBmitAva in den sozialen Netzwerken (gerne auch auf den Blogs) zwischen dem 20. und dem Monatsende

Genauere Infos zur Challenge findet ihr hier auf Avas Seite. 
Die Anmeldung zur Challenge läuft noch bis zum 10.01.2018. Ein Einstieg ist anschließend auch noch möglich. 


Die Monatsthemen:

💚Januar: Vielfalt ist etwas Schönes!
Auf deinem SuB-Stapel für Januar müssen sich mindestens 3 verschiedene Bücher aus folgenden Genres befinden: Fantasy, Dystopie, Erotik, Young Adult (realistisches Jugendbuch), New Adult (realistisches Buch für junge Erwachsene), Krimi, Thriller, Märchen(adaption)!

ausgewählt:
1. Jugendbuch: Jonathan Stroud- Lockwood & Co. - die seufzende Wendeltreppe (Bd.1 )
2. Fantasy: Victoria Hanley: Der magische Elfenbund - Zarias Geheimnis
3. Märchen: Halo Summer: Aschenkindel - Das wahre Märchen 

gelesen:
1. Jonathan Stroud- Lockwood & Co. - die seufzende Wendeltreppe 
2. Victoria Hanley: Der magische Elfenbund - Zarias Geheimnis 
3. Halo Summer: Aschenkindel - Das wahre Märchen ✔


💚Februar: Wer die Wahl hat ...
... hat die Qual! Bei deinem SuB Stapel im Februar musst du dich entscheiden: Es müssen entweder NUR HARDCOVER sein oder (!) NUR TASCHENBÜCHER (broschierte Bücher). Falls du ein EBook-Fan bist, dürfen es auch NUR EBOOKS sein ;) Für was entscheidest du dich? :)


ausgewählt:

1. 
2.
3.

[Challenge] Mein Ergebnis von #17für2017

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, und es wird Zeit für mich mal die Bilanz zur Challenge "17 für 2017" zu ziehen. ✨ Bei dieser Challenge ging es ganz schlicht und einfach darum, ich zu Beginn des Jahres 17 Bücher auszusuchen, die man im folgenden Jahr lesen möchte. 

Ich habe die Challenge zu Beginn des Jahres aufgenommen, sie aber im Laufe des Jahres irgendwie nicht ganz so konsequent weiterverfolgt 🙈. Es ist also nicht verwunderlich, dass meine Bilanz wie folgt aussieht:

Ich habe von meinen geplanten 17 Büchern lediglich 5 gelesen. Shame on me *haha*. Dabei habe ich in diesem Jahr insgesamt 39 Bücher bisher [Stand 18.12.2017] gelesen. Nur eben nicht die Bücher aus dieser Challenge.

Woran hat es vielleicht gelegen?
Ich habe lange darüber nachgedacht, warum ich nur so wenige Bücher von den ursprünglich Ausgesuchten gelesen habe und mir ist aufgefallen, dass ich meine  Buchauswahl damals nach einem nicht ganz so optimalen Prinzip ausgewählt habe. Ich bin nämlich mein Regal durchgegangen und habe mir gedacht, dass diese Bücher bereits lange auf meinem Sub liegen und dringend davon befreit werden müssen. Ich habe dabei weniger auf meine eigene Leselust und den Inhalt der Bücher geachtet. Ich habe somit eher nach dem Prinzip "Das müsste ich mal lesen" und nicht nach Prinzip "Das will ich unbedingt lesen" 
ausgesucht.
Das sollte ich bei der Challenge "18 für 2018" im neuen Jahr auf jeden Fall anders machen. Denn wenn ich mir wirklich Bücher auf die Liste schreibe, auf die ich auch richtig Lust habe ist die Wahrscheinlichkeit vermutlich deutlich größer, dass ich die Bücher dann auch wirklich lese. Von den oben aufgeführten Büchern werden es dennoch zwei oder drei wieder auf die Liste schaffen, einfach weil Ich Lust auf sie habe.
Die Selbsterkenntnis aus dieser Challenge: Wenn ich mir mit Subbüchern Druck mache bringt es nix, denn so lese ich sie noch viel weniger. Für 2018 werde ich mir nur Bücher aussuchen, auf die ich so richtig Lust habe :)

Ich bin dennoch sehr zufrieden mit meinem Ergebnis, da ich in diesem Jahr trotzdem so einige gute Bücher gelesen habe. Klar geht immer noch ein bisschen mehr, aber so wie es jetzt war, war es auch völlig in Ordnung für mich :)

Habt ihr auch an #17für2017 teilgenommen? Wie sieht eure Endbilanz für diese Challenge aus?


Lest fleißig, 

eure Sabrina