21. Juli 2017

Rezension zu „Wir fliegen wenn wir fallen“ von Ava Reed

Eine Reise die das Herz verändert

© Ueberreuter Verlag

Titel: Wir fliegen wenn wir fallen
Autor: Ava Reed
Seiten: 304
Genre: Jugendbuch
Reihe: Nein
Format: E-Book

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise von der Autorin Ava Reed und dem Ueberreuter Verlag zur Verfügung gestellt! Dafür ein ganz herzliches Dankeschön! <3

Klappentext: 
„Unsere Welt besteht aus vielen kleinen Wundern, wir nehmen uns nur zu selten Zeit für sie.Eine Liste mit zehn Wünschen. Ein letzter Wille. Und zwei, die ihn gemeinsam erfüllen sollen. Die Geschichte von Yara und Noel“ (Quelle:http://www.ueberreuter.de/shop/9783764170721-wir-fliegen-wenn-wir-fallen/)

„Wir fliegen wenn wir fallen“ ist eins der Bücher, dass mir in der letzten Zeit auf anderen Buchblogs und auch in diversen Buchläden immer wieder ins Auge gefallen ist. Dieses wunderschöne Cover lässt mir als absolut coververliebtes Mädchen einfach das Herz aufgehen. Die Farbgebung mit dem dunklen rot sowie die dezenten und sehr feinen Motive wie die Pusteblume, die beiden Personen, der Eifelturm und der Wolf wirken super einladend und haben mich total neugierig auf die Story gemacht. 
Ich begann also mit dem Lesen und schon nach kurzer Zeit hatte mich die Geschichte gepackt, aber so richtig.

In dem Buch geht es um Yara und Noel, die sich eigentlich nicht kennen und dann durch einen traurigen Schicksalsschlag plötzlich vor einer großen Herausforderung stehen, die sie nur gemeinsam bewältigen können. Denn Noels Opa hinterlässt den beiden eine Liste mit zehn Wünschen, die sie erfüllen sollen.
Diese Grundidee fand ich sehr schön, da ich ein Mensch bin, der gerne Listen schreibt, und der eine sehr enge Verbindung zu seinem Großvater hatte. Ich konnte deshalb wirklich schnell eine Verbindung zu beiden Charakteren aufbauen und mich sehr gut in ihre Situation hineinversetzen.
Als Protagonisten haben mir sowohl Yara, als auch Noel von Anfang an gut gefallen. Yara ist ein ruhiges Mädchen, die sehr zurückgezogen ist und eigentlich nur vergessen will. Sie lebt wie in einem Schneckenhaus, in dem sie sich vor der Welt versteckt. Doch genau dort setzt die Liste mit den Wünschen bei ihr an. Denn die Erfüllung dieser Liste bedeutet für sie eine Auseinandersetzung mit der Welt. Ich finde es so toll Yara auf ihrer Reise zu begleiten und zu sehen wie sie sich im Laufe der Zeit verändert und weiterentwickelt.
An dieser Entwicklung ist vor allem auch der zweite Protagonist, Noel, beteiligt. Noel ist eigentlich eher der Typ, der sein Leben nicht so ganz auf die Reihe bekommt und einfach unzufrieden mit sich selbst ist. Er ist immer eher pessimistisch und hat keinen richtigen Antrieb im Leben. Auch er scheint, genau wie Yara, im Laufe der Zeit vergessen zu haben, was es bedeutet glücklich zu sein und das Leben zu genießen. Und genau daran setzt auch bei ihm die Liste der Wünsche an.

Denn gemeinsam begeben sich die beiden auf eine Weltreise, die sie eigentlich gar nicht, und vor allem nicht zusammen, machen möchten. Ich fand es super spannend, die beiden auf dieser Reise zu begleiten und mitzuerleben, welche Erfahrungen sie machen und wie sich die beiden in ihrem Charakter und in ihrer ganz eigenen persönlichen Geschichte weiterentwickeln. 
Der wundervolle Schreibstil hat bei mir dazu geführt, dass ich das Gefühl hatte einfach bei jeder Aktion der beiden hautnah dabei zu sein. Die Formulierungen waren so malerisch, dass die Szenerien für mich sehr greifbar geworden sind. In meinem Kopf entstanden so schöne Kulissen, die ich nicht so schnell vergessen werde.
Insgesamt kann ich sagen, dass „Wir fliegen wenn wir fallen“ ein Buch ist, dass mich so schnell nicht loslassen wird. Es hat mich sowohl durch den sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil, durch die sehr sympathischen Charaktere, sowie durch die ganze Storyidee emotional sehr berührt. 
Und es hat vor allem eins mit mir gemacht: Es hat mich mitgenommen auf meine eigene Reise. Eine Reise, auf der ich viel erlebt, aber auch viel nachgedacht habe. Über das Leben und das glücklich sein. Ich habe mich gefragt was auf meiner Liste stehen würde und ob ich Punkt 10 von Yaras und Noels Liste gerade erfüllen würde. Es ist mir bewusst geworden, dass wir diesen Punkt vor lauter Alltag meist gar nicht wahrnehmen. Was ist Punkt 10, fragt ihr euch jetzt vielleicht…Naja, lest das Buch, dann wisst ihr es. 

Eine wunderschöne und emotionale Geschichte mit einer ganz tollen Message, die den Leser mit auf eine Reise nimmt, die ihn sowohl zum Genießen, als auch zum Nachdenken bringt. Eine Geschichte, die die Sicht auf das eigene Leben verändert und einen daran erinnert, wie wichtig es ist, glücklich zu sein!


Ich vergebe 6 von 5 möglichen Büchern, weil dieses Buch es geschafft hat mich in meinem Leben abzuholen, mich auf eine Reise mitzunehmen und mich dann als Mensch mit einem positiv veränderten Denken wieder abzusetzen! 

    



Mehr Infos zum Buch und eine Leseprobe findest du hier!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen